Das blaue Andreaskreuz an Häusern und Gartenzäunen (Allgemeines)

fanad @, Kossenblatt, Montag, 03. Oktober 2016, 11:48 (vor 353 Tagen)

wir alle kennen die gelben Kreuze, die überall deutlich machten,
daß die Verpressung von CO2 unter unserer Heimat grundsätzlich abgelehnt wird.

Ein ähnliches Anliegen hat auch das blaue Kreuz.
Zum Beispiel beim Protest gegen den Tunnelbau unter der Ostsee nach Dänemark.
( www.beltretter.de )
Oder auch die Verhinderung der Deponierung von Eisenoxidschlamm (aus den Tagebaurestlöchern)
in den Altdöberner See ( www.altdoeberner-see.de ).

Eine kleine Zahl von Umweltaktivisten kümmert sich nun um Uferflächen in unserer Gegend.
Zunehmend werden Grundstücke an Seen und Flüssen aus Kommunalbesitz an "Privat" verkauft.
Die Käufer sperren dann die Zugänge zu den vorher freien Uferflächen.
Somit sind Wanderungen/Spaziergänge entlang der Seen und Flüsse nicht mehr möglich.
Auch Wasserwanderer sind betroffen. Sie können an immer weniger Stellen Rast machen.

Alle Gewässer sollten für alle Bürger zu Erholungszwecken frei zugänglich sein und bleiben.
Eine Bürgerinitiative gibt es noch nicht.
Ich wollte mit diesem Beitrag auf das wachsende Problem aufmerksam machen.

fanad


gesamter Thread:

 

powered by my little forum